Die aktuelle Polit-Kolumne "Wie ich es sehe ...!"

... von Axel Bittner, Vorsitzender DIE LINKE. Kreisverband Harburg Land

"Wohlstand für alle ...?"

Liebe Wählerinnen und Wähler,

sehr geehrte Damen und Herren, 

 

in seiner Ausgabe vom 25. August berichtet das Magazin „Bilanz“ über die 1.000 reichsten Deutschen. Demnach verfügen derzeit 195 Personen und Großfamilien jeweils über ein Vermögen von mehr als einer Milliarde Euro. Die eintausend

reichsten Personen und Familien besitzen ein Vermögen von ca. 1,1 Billionen (1.100.000.000.000.000) Euro. Das entspricht etwa einem Drittel des deutschen Bruttoinlandsproduktes 2016!

 

Die zurückliegenden 12 Monate waren eine gute Zeit

für die wohlhabenden Familien in Europas größter Volkswirtschaft, so das Magazin weiter. Die Reichen konnten ihre Aktiva um 11,5% erhöhen. Man hört die

Champagnerkorken knallen.

Ein Blick auf die andere Seite des Spektrums: Fehlanzeige.

 

Weniger erfolgreich läuft es für die Armen. Aus dem offiziellen Armuts- und Reichtumsberichts 2017 der Bundesregierung geht hervor, dass die ärmere Hälfte der Deutschen vor zwei Jahren

 

gerade mal 1% des gesamten Nettovermögens besaß. 40% der Beschäftigten verfügen heute über weniger Lohn als vor 20 Jahren.

 

Den aktuellen Berichten der Sozialverbände zufolge leben derzeit etwa 13 Millionen Bundesbürger am Existenzminimum. Gemäß einer Erhebung der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung stieg die

Kinderarmut 2016 noch einmal von 19,7% auf 20,3%. Im wohlhabenden Deutschland lebten im vergangen Jahr demnach rund 2,7 Millionen Kinder (also ein Fünftel) auf dem Niveau der Grundsicherung oder knapp darüber.

 

Gar keine Frage, der Wohlstand in Deutschland insgesamt ist so hoch wie nie zuvor. Allerdings sind wir von einer gerechten Verteilung Lichtjahre entfernt. Wenn DIE LINKE stark wird, bringt das so einiges in Bewegung:

  • Sichere Jobs mit höheren Löhnen. Der gesetzliche Mindestlohn muss auf 12 Euro die Stunde angehoben werden.
  • Wir machen Schluss mit Leiharbeit und dem Missbrauch von Werkverträgen.
  • Statt Minijobs und unfreiwilliger Teilzeit schaffen wir gute Arbeitsplätze. Unbefristet und nach Tarif bezahlt.
  • Wir wollen das Rentenniveau wieder auf 53 Prozent anheben. Wir führen eine Solidarische Mindestrente von 1.050 Euro ein.
  • Wir ersetzen das Hartz IV-System durch eine Mindestsicherung ohne Sanktionen. Niemand darf weniger als 1.050 Euro monatlich zum Leben haben.
  • Wir erhöhen das Kindergeld auf 328 Euro und schaffen dann eine Kindergrundsicherung.
  • Für hohe Vermögen – über eine Million – werden wir endlich wieder eine Vermögensteuer einführen.
  • Wir senken die Steuern für Menschen mit durchschnittlichen und niedrigen Einkommen. Wir erhöhen den Steuerfreibetrag auf 12.600 Euro. Alle, die weniger als 7.100 Euro brutto im Monat verdienen, werden mit unserem Steuerplan entlastet. Wir gleichen das aus, indem wir hohe Einkommen stärker besteuern.

 

Gerechtigkeit ist wählbar am 24. September! Für eine soziale Wende und gegen das „Weiter so“ in der Politik: DIE LINKE wählen.

 

 

Herzlichst Ihr

Axel Bittner 

Seevetal, 01.09.2017



Foto: BEI UNS NETZWERK NORDDEUTSCHLAND