Die aktuelle Polit-Kolumne "Wie ich es sehe ...!"

... von Dr. Bernd Althusmann, Vorsitzender der CDU Niedersachsen und Spitzenkandidat für die Landtagswahl am 15. Oktober 2017

Direktkandidat für den Wahlkreis 51 (Seevetal-Rosengarten–Neu Wulmstorf)

"Das Thema VW ...!"

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Niedersachsen!

 

In den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten hat mich aus niedersächsischer Sicht das Thema VW besonders stark beschäftigt. Dass der größte europäische Automobilhersteller bei der Dieselabgasreinigung betrügerisch gehandelt haben soll, bereits mehr als 20 Milliarden Dollar als Entschädigung und Strafe in den USA zahlen musste und immer noch derart in den Negativ-Schlagzeilen steht, ist eine der größten Herausforderungen für unser künftiges Regierungsteam, wenn wir gewählt werden.

 

Die Mitarbeiter bei VW können darauf vertrauen, dass ich mir künftig alle Vorgänge rund um den Dieselskandal in voller Unabhängigkeit und Neutralität als Vertreter des Landes und seiner Bürger vorlegen lassen werde. VW muss endlich aus den Schlagzeilen herauskommen. Die Mitarbeiter wollen und sollen sich schließlich wieder auf ihre Arbeit konzentrieren können. Nur mit dem konsequenten Willen zur Aufklärung und voll umfänglicher Transparenz kann der jetzt dringende Kulturwandel zügig eingeleitet werden.

 

Hier möchte ich auch noch einmal die Bedeutung der Kontrollinstanz des VW-Aufsichtsrats betonen, der auch der aktuelle niedersächsische Ministerpräsident Weil angehört. Dieser darf nicht politisch hilflos wirken. Ein Ministerpräsident muss im Aufsichtsrat wieder ernst genommen werden. Das ist der beste Schutz für die Werksstandorte und die Arbeitsplätze bei VW und allen Zulieferern in Niedersachsen.

 

Ziel meiner Landesregierung ist es, mit dazu beizutragen, VW aus dieser bereits seit zwei Jahren andauernden existenziellen Krise wieder ‚herauszuarbeiten‘. Die Vorwürfe gegen Vorstände müssen endlich aufgeklärt werden, unter der notwendigen Distanz zwischen Aufsichtsrat und Vorstand.  Die zwingend notwendige Kontrolldistanz war in der Krise durch Herrn Weil offenbar nicht mehr gegeben, stattdessen wurde der Kontrolleur zum Kontrollierten. Dies werde ich für die Zukunft ausschließen. Und mich umso so stärker da einbringen, wo wir zukunftsweisende Innovationen auf den Weg bringen können. Das VW Gesetz ist für mich nicht verhandelbar, wer dort etwas ändern will, muss an mir vorbei.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Dr. Bernd Althusmann

 

Freitag, den 18. August 2017

 


Mehr Informationen über mich erhalten Sie unter:

http://berndalthusmann.de/   

https://www.facebook.com/AlthusmannBernd/

https://twitter.com/althusmann

 

Sie erreichen mich telefonisch unter der Rufnummer 0511- 27991-0 / CDU Niedersachsen oder per

E-Mail althusmann@cdu-niedersachsen.de

Foto: Chaperon