HERZLICH WILLKOMMEN ...

... zum Kaffeemaschinen-Wegweiser für Gastronomen in Neu Wulmstorf



 

 

 

 

 

Die Hafenmetropole Hamburg in bestmöglicher Erreichbarkeit, die idyllische Landschaft der Harburger Berge vor der Haustüre und eine gastronomische Vielfalt mitten in der Gemeinde - das niedersächsische Neu Wulmstorf hat seinen Bewohnern und Gästen eine hohe Lebens- und Freizeitqualität zu bieten. Eine gute Tasse Kaffee gehört für fast jeden zum Wohlbefinden dazu. Gastronomen sollten daher unbedingt auf die Auswahl der richtigen Kaffeemaschine achten. Der folgende Wegweiser hilft dabei als umfassende Orientierung.

 

 

 

Gästevolumen als entscheidendes Kriterium

Die Anzahl der Gäste am Tag und damit verbunden die durchschnittlich getrunkenen Tassen Kaffee sind die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl der optimalen Kaffeemaschine für einen gastronomischen Betrieb. Der Tchibo Coffee Service hat von 20 bis 300 und mehr verkauften Tassen unterschiedliche auf den jeweiligen Bedarf abgestimmte Kaffeemaschinen im Angebot.

 

Welche Maschinentypen allerdings letztendlich am besten für den eigenen Bedarf geeignet ist, hängt von weiteren Kriterien ab. Dies beginnt bereits bei der Geschmacksqualität des Kaffees, die für ein Café, eine Bar oder ein Restaurant ein entscheidender Faktor für die Zufriedenheit und das Wiederkommen der Gäste ist. Doch auch der Anschaffungspreis, der Ort des Aufstellens, die einfache und schnelle Handhabung bei der Befüllung und Bedienung sowie die Wartungsfreundlichkeit spielen eine entscheidende Rolle. Für Gastronomen mit einem breitgefächerten Angebot lohnt sich zudem die Anschaffung einer Kaffeemaschine, die mit der Zubereitung unterschiedlicher Kaffeespezialitäten punktet.

 

Weniger Verwendung für den Klassiker

Die klassische Kaffeemaschine für den Filterkaffee dient bereits für ein Auftragsvolumen ab 20 Tassen täglich, ist aber eher im Bereich der Modelle für Vieltrinker angesiedelt. Sie ist weniger geeignet, wenn ein Gastronom eine Genussvielfalt von Spezialitäten anbieten möchte. Ein Plus an Komfort bieten die Maschinenmodelle mit integrierter Thermoskanne.

 

Pads oder Kapseln für kleinere Betriebe

Mit vergleichsweise geringen Anschaffungskosten und wenig Platzbedürfnis punkten die Maschinen für Pads oder Kapseln. Die Auswahl an Kaffeespezialitäten ist im Vergleich zur Filterkaffeemaschine relativ vielfältig. Zudem sind Befüllung, Wartung und Säuberung überzeugend unkompliziert. Das Kapselsystem eignet sich besonders für kleinere Betriebe mit einem Kaffeeverkauf zwischen 20 und 50 Tassen pro Tag.

 

Kaffeeautomaten: die Königsklasse

Größere Betriebe, die Wert auf ein schmackhaftes Potpourri an Kaffeespezialitäten legen, schaffen sich häufig einen Kaffeevollautomaten an. Vom klassischen schwarzen Kaffee über den italienischen Cappuccino bis zum kurzen Espresso ist eine Vielzahl von Möglichkeiten in nur einer Maschine vereint. Das integrierte Mahlwerk sorgt für einen aromatischen Geschmack durch die frischen Bohnen.

 

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten der Zubereitung der einzelnen Kaffeesorten -  mit  Toppingpulver oder Milch. Übrigens: Mit manchen Modellen können auch weitere Heißgetränke wie Tee oder Kakao zubereitet werden, sodass die Einsatzvielfalt der Maschinen für die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden deutlich vergrößert wird.

 

Zusätzlich zu den Vollautomaten gibt es auch Halbautomaten, die sogenannten Siebträger, bei denen die Kaffeevariante ebenfalls mit Milch zubereitet wird. 150 bis 200 Tassen Kaffee am Tag sind in etwa die Größenordnung, die diese Kaffeemaschinenart rentabel und bedarfsgerecht macht. Hier ist bei der Kaffeezubereitung noch viel Handarbeit dabei, was diesen Maschinen auch aus Gästesicht einen gewissen Charme verleiht.

 

Vermietung oft vorteilhaft

Kaffeemaschinen können gekauft, aber auch geleast oder gemietet werden. Das Mieten von hochwertigen Maschinen macht für viele gastronomische Unternehmen, vor allem kleinere Betriebe oder Start-Up’s, durchaus Sinn. Zum einen können die in manchen Situationen für ein Unternehmen zu hohen Anschaffungssummen vermieden werden.  Zum anderen sind beim Mieten in der Regel die Kosten für die regelmäßige professionelle Wartung und Reinigung bereits in der Gebühr inbegriffen. Die Befüllung der Maschinen, die mit einem leckeren Geschmack punkten, wird bei Bedarf ebenfalls übernommen. Auch bei eventuellen Reparaturen ist ein fachkundiger Ansprechpartner vorhanden. 

 

Und - für viele Unternehmen aus der Gastronomiebranche ein wichtiger Faktor: Durch die monatlichen Fixkosten ist diese Form der Kaffeemaschinennutzung besonders übersichtlich im Hinblick auf die Kostensituation eines Betriebs.

 


Bildquellen:
wikipedia.org // Barista James Hoffmann bei der World Barista Championship
Pixabay // https://pixabay.com/de/coffee-shop-barista-cafe-1209863/