Über Achtsamkeit, rasantes Tempo, tägliches Jonglieren und Freiheiten zum Glücklichsein ...

Die aktuelle Gast-Kolumne von Renate Witt-Frey, Inhaberin der Firma ConneXtions


 

Renate Witt-Frey -  mit der von ihr gegründeten Firma Connextions gilt sie überregional branchenübergreifend als Spitzen-Profi in Sachen Kundengewinnung und innovative Kommunikation. Fachkompetent, quirlig, lebhaft, agil in Geist, Gestik und Wort. Fröhlich, eloquent und alles andere als ideologisch festgefahren. Mit Energie, Engagement und scheinbar müheloser Leichtigkeit "stemmt" sie ihren Unternehmerinnen-Alltag. Dass sie so ganz nebenbei auch noch eine hervorragende Kolumnistin ist, zeigt sie mit ihrem Gastbeitrag für das BEI UNS-Netzwerk: 

 

 

" Mein Wort des Jahres ist Achtsamkeit, und seit der Entscheidung dafür zeigt es sich mir immer wieder, in unterschiedlicher Gestalt. Mit einem Video, einer Passage in einem Buch, in Form einer Website, auf die ich zu-fällig stoße. Wie froh bin ich, denn so habe ich auch auf den Podcast von Christian Holzhausen reagiert. Wer weiss, ob ich das ohne mein auserwähltes Wort des Jahres 2017 getan hätte. Dabei ist das Tempo gerade wieder rasant, mit dem ich durch den Tag steuere, dabei alle Bälle in der Luft jongliere und immer wieder auffange. Selten fällt einer zu Boden. 

Eher dann schon mal die privaten Dinge, auch wenn sie im Kalender stehen, heute zum Beispiel das Treffen mit einer guten Freundin, die ich selten sehe. Fast hätte ich es vergessen! Immerhin fiel es mir gestern nachmittag noch rechtzeitig ein. Und dann klingelte mein Handy, als wir gerade kurz zusammen saßen. Und es schien mir wichtig, also ging ich ran... Ich versuchte, es kurz zu machen und bekam nicht mit, wie sich die Miene meiner Freundin verfinsterte. Ja, ich gebe zu, ich mag es auch nicht, wenn jemand mit mir trifft und dann telefoniert. Schon gar nicht, wenn man im Team zusammensitzt. Dann wird jetzt auch der Vibrationsalarm ausgeschaltet (Tipp von Joachim Rumohr...) Aber es war wirklich kurz. Ich versuchte zu erklären, dass es wichtig war...die Wut meiner Freundin war heftig. Na ja, wir kriegten es wieder hin und ich fuhr nicht direkt wieder nach Hause. Zuerst hatte ich das vorgeschlagen. Ich war (auch) nicht mehr gelassen...So ist das eben. Mein Business ist mir wichtig und ich entscheide, ob ich ein Gespräch annehme. Nein, es hat rein gar nichts mit wichtig-fühlen zu tun;-)!

Na gut, nächstes Mal schalte ich lieber wieder ganz ab. Das Iphone.

Wo war ich stehen geblieben? Ach ja, was ich so jeden Tag jongliere. Die Kunden, das operative Geschäft (telefonieren und organisieren), mein Telefonteam, die Interessenten, die laufenden Angebote und die Entwicklung von Connextions, das große Ganze sehen und voranbringen. Zwar brauche ich kaum noch Akquise für mich, aber mit den Interessierten halte ich schon Kontakt. Dazu last not least meinen Liebsten (der mein Back-Office macht) , unseren Hund Jule (mindestens genauso kuschelfreudig wie wir... ), und die weitere Family im Blick behalten. Und auch mich selbst;-) !

Mein Zuckerverzicht - oder, besser: , Süssigkeiten weglassen (90%), unterstützt mich dabei. Das gibt mir die nötige Ruhe in mir. Das ist sehr spannend! In meinem BLOG auf www.schreib-freude.de können Sie dazu mehr lesen. 2016 habe ich es schon mal probiert. Eine ganz interessante Erfahrung. Gewichtsmanagement ist das Thema, das mich noch umtreibt, alles andere ist zur Zeit einfach gut und macht so viel Freude! 

Zum Beispiel wurde ich mit einer Facebook Live-Übertragung überrascht. Bei meinem Netzwerktreffen am 20.2. Es gibt jetzt auf Facebook diverse Videos und auch einen Zusammenschnitt.

A propos Facebook. Das Thema entfacht immer wieder interessante Diskussionen. Es gibt die FB Fans und die totalen Verweigerer. Wie sehen Sie das? Am Samstag diskutierten mein Mann und ich darüber. Er hat nicht selten eine ganz feste Meinung und rückt auch nicht so gern davon ab. ;-) Er fragt nicht, er weiß. Manchmal praktisch;-) Bei ihm geht es immer um Kosten/Nutzen. Einsatz und Ergebnis. Mir geht´s um Kontakt, Menschen, Verbindungen und Freude bei der Arbeit. Um FREIHEIT. Die ich mir schwer erkämpft und letzten Endes auch erkauft habe. Ja, mit echtem Geld. Auch wenn die Zeit in der "Firmilie" (Firma-Familie) gut war und ich sehr viel Unternehmertum und Telefonieren gelernt habe. Und wenn ich nicht so arbeiten würde, wie ich arbeite, nämlich immer wieder gucke, wo ist die Freude, dann wäre ich nicht so gut drauf und würde keine Kunden anziehen. Davon bin ich fest überzeugt und kann Sie nur ermutigen: nehmen Sie sich die Freiheiten, die Sie brauchen, um glücklich zu sein. Und dass heisst nicht, dass ich zu wenig "richtig" arbeite...;-)) 

Ach ja, zwei neue Leute hat mein Telefonteam - die sind trainiert und einsatzbereit. Wenn Sie mich empfehlen möchten, fragen Sie doch mal. "Wie gehts Ihnen eigentlich mit der Treue Ihrer Stammkunden?" "Wie zufrieden sind Sie eigentlich mit der Umwandlungsquote Ihrer Angebote?" Wenn Ihr Kunde sagt "Könnte besser sein ...", dann holen Sie doch eine Anruferlaubnis für mich ein. Ich freue mich darauf, zu mehr Erfolg beizutragen

Nun wünsche ich Ihnen viel Freude mit diesem Gastbeitrag, mehr davon finden Sie in meinen Newslettern.

Ich freue mich mich über Feedback, Anregungen, Fragen, Bemerkungen... rufen sie doch einfach mal an:

Phone: 0171 620 65 32."

 

Sehr herzlich -

Ihre

Renate Witt-Frey


connextions

Renate Witt-Frey
Am Sportplatz 28
25495 Kummerfeld bei Hamburg

Telefon 04101 810 222
mobil 0171 620 65 32

Mail: wittfrey@connextions.de 

WEB: www.connextions.de


Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Firma Connextions/Renate Witt-Frey

Fotos: Björn Kempcke, BusinessMedien, Hamburg